VOGLIO LA LUNA - Teatro Pirata & Gruppo Baku, Jesi (I), Foto: Silvia Romitelli
 

Voglio la luna


Fabio ist unzufrieden. Eines Nachts kommt auf zauberhafte Weise der Mond zu Besuch in sein Zimmer und bringt das Glück zurück in sein Leben. Doch der Mond verschwindet wieder und Fabio bricht auf zu einer abenteuerlichen Reise. Denn Fabio trägt in sich den unerschütterlichen Glauben, dass eine unmögliche Sache möglich ist und sein Wunsch Wirklichkeit wird. „ Fabio hat mit uns eine einzigartige Figur entstehen lassen, die durch Sympathie und Poetik besticht und einer ‚normale‘ Geschichte die zerbrechliche und unverständliche Schönheit des Lebens schenkt.“ (Regisseur Simone Guerro)

Teatro Pirata & Gruppo Baku, Jesi (I)

SPIEL: Diego Pasquinelli, Fabio Spadoni, Simone Guerro
IDEE, TEXT UND REGIE: Simone Guerro, Lucia Palozzi
ÜBERSETZUNG: Barbara Gstaltmayr
BÜHNE UND FIGUREN: Ilaria Sebastianelli, Alessio Pacci


Zurück zum Archiv

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


 HIDE  |  SHOW ONLY 
 HIDE  |  SHOW ONLY 

Alter 4+ Dauer ca. 50 min


in deutscher und italienischer Sprache


 

Voglio la luna

4+

4+

in deutscher und italienischer Sprache


Dauer ca. 50 min


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


Fabio ist unzufrieden. Eines Nachts kommt auf zauberhafte Weise der Mond zu Besuch in sein Zimmer und bringt das Glück zurück in sein Leben. Doch der Mond verschwindet wieder und Fabio bricht auf zu einer abenteuerlichen Reise. Denn Fabio trägt in sich den unerschütterlichen Glauben, dass eine unmögliche Sache möglich ist und sein Wunsch Wirklichkeit wird. „ Fabio hat mit uns eine einzigartige Figur entstehen lassen, die durch Sympathie und Poetik besticht und einer ‚normale‘ Geschichte die zerbrechliche und unverständliche Schönheit des Lebens schenkt.“ (Regisseur Simone Guerro)

Teatro Pirata & Gruppo Baku, Jesi (I)

SPIEL: Diego Pasquinelli, Fabio Spadoni, Simone Guerro
IDEE, TEXT UND REGIE: Simone Guerro, Lucia Palozzi
ÜBERSETZUNG: Barbara Gstaltmayr
BÜHNE UND FIGUREN: Ilaria Sebastianelli, Alessio Pacci