Apokalypse Resistance Training – TheaterGrueneSosse, Frankfurt am Main, Foto: Katrin Schander
 

Apokalypse Resistance Training (Heimspiel)


Die Theaterproduzent*innen unter den "Starke Stücke"-Veranstalter*innen präsentieren ihre neuesten Stücke als Heimspiele.

Gibt es etwas, das immer gleich ist, wenn Menschen protestieren? Wann geht Protest zu weit – und wann ist er zu wenig? Brauchen Proteste ein System – oder braucht das System die Proteste? Drei Spieler*innen verschiedenen Alters lassen die politischen Momente ihres Lebens nochmal passieren. Mit historischen Originaldokumenten und einem Augenzwinkern lässt das TheaterGrueneSosse ein bewegtes Bilderalbum von Protestkultur und jugendlichem Trotz entstehen und fragt: Wie sieht es in Zukunft aus, wenn die alten Herren gestorben sind – und neue Leute alt sind?

TheaterGrueneSosse, Frankfurt am Main

Spiel: Willy Combecher, Detlef Köhler & Verena Specht-Ronique
Regie: Leandro Kees
Dramaturgie: Ossian Hain
Videoschnitt: Merlin Heidenreich
Produktionsleitung: Fiona Louis & Ossian Hain
Regieassistenz: Philipp Kehder


Zurück zur Übersicht

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


Do 17.03. 10:00 Uhr

Löwenhof, Frankfurt a. M.


Do 17.03. 19:00 Uhr

Löwenhof, Frankfurt a. M.


Alter 14+ Dauer ca. 50 min


in deutscher Sprache


 

Apokalypse Resistance Training (Heimspiel)

14+

14+

in deutscher Sprache


Dauer ca. 50 min


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


Do 17.03.  10:00h + 19:00h

Löwenhof, Frankfurt a. M.


Die Theaterproduzent*innen unter den "Starke Stücke"-Veranstalter*innen präsentieren ihre neuesten Stücke als Heimspiele.

Gibt es etwas, das immer gleich ist, wenn Menschen protestieren? Wann geht Protest zu weit – und wann ist er zu wenig? Brauchen Proteste ein System – oder braucht das System die Proteste? Drei Spieler*innen verschiedenen Alters lassen die politischen Momente ihres Lebens nochmal passieren. Mit historischen Originaldokumenten und einem Augenzwinkern lässt das TheaterGrueneSosse ein bewegtes Bilderalbum von Protestkultur und jugendlichem Trotz entstehen und fragt: Wie sieht es in Zukunft aus, wenn die alten Herren gestorben sind – und neue Leute alt sind?

TheaterGrueneSosse, Frankfurt am Main

Spiel: Willy Combecher, Detlef Köhler & Verena Specht-Ronique
Regie: Leandro Kees
Dramaturgie: Ossian Hain
Videoschnitt: Merlin Heidenreich
Produktionsleitung: Fiona Louis & Ossian Hain
Regieassistenz: Philipp Kehder