Schäfchen zählen – theaterperipherie, Frankfurt am Main, Foto: Francisca Haro Molina
Schäfchen zählen – theaterperipherie, Frankfurt am Main, Foto: Francisca Haro Molina
Schäfchen zählen – theaterperipherie, Frankfurt am Main, Foto: Francisca Haro Molina
Schäfchen zählen – theaterperipherie, Frankfurt am Main, Foto: Francisca Haro Molina
 

Schäfchen zählen (Heimspiel)


Die Theaterproduzent*innen unter den "Starke Stücke"-Veranstalter*innen präsentieren ihre neuesten Stücke als Heimspiele.

Eine Box voller Träume: schöne Träume, schlechte Träume, kuschlige Träume, böse Träume und witzige Träume.
All diese Träume, sie glitzern wie die Sterne am Himmel.
Ein paar davon ziehen wir aus der Box und zeigen sie euch.
Einer davon handelt von einem Monster, das in einem Schrank lebt.
Und obwohl alle Angst vor ihm haben, ist es gar nicht so gruselig. Es hat nur etwas verloren und sucht nun danach.

theaterperipherie, Frankfurt am Main

Spiel: Eyleen Grisar, Joy Owie, Lotta Radoch
Regie/Konzept: Ewgenija Weiß
Choreografie: Eri Funahashi Geen


Zurück zum Archiv

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


So 27.03. 15:00 Uhr

Titania Theater, Frankfurt a. M.


Alter 6+ Dauer ca. 45 min


in deutscher Sprache


 

Schäfchen zählen (Heimspiel)

6+

6+

in deutscher Sprache


Dauer ca. 45 min


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


Die Theaterproduzent*innen unter den "Starke Stücke"-Veranstalter*innen präsentieren ihre neuesten Stücke als Heimspiele.

Eine Box voller Träume: schöne Träume, schlechte Träume, kuschlige Träume, böse Träume und witzige Träume.
All diese Träume, sie glitzern wie die Sterne am Himmel.
Ein paar davon ziehen wir aus der Box und zeigen sie euch.
Einer davon handelt von einem Monster, das in einem Schrank lebt.
Und obwohl alle Angst vor ihm haben, ist es gar nicht so gruselig. Es hat nur etwas verloren und sucht nun danach.

theaterperipherie, Frankfurt am Main

Spiel: Eyleen Grisar, Joy Owie, Lotta Radoch
Regie/Konzept: Ewgenija Weiß
Choreografie: Eri Funahashi Geen