Tanz ist tolle rhythmische Bewegung zu Musik – Theater Artemis, 's-Hertogenbosch (NL), Foto: Henk Claassen
 

Tanz ist tolle rhythmische Bewegung zu Musik


Triggerwarnung: Im Stück kommen stroboskopähnliche Lichteffekte und laute Musik zum Einsatz.

24.3. 11 Uhr - Uraufführung

In diesem Tanzstück von Jetse Batelaan wird nicht getanzt! Denn nichts finden junge Menschen abstoßender als Menschen über 40, die sich auf der Tanzfläche verausgaben, stinken, sich unbeholfen bewegen und so was von unsexy sind. Da helfen auch keine extrem mitreißenden Elektrobeats von Toben Piel (Les Trucs), keine super raffinierte Lightshow, keine krass schwungvollen Outfits und auch keine coolen Moves - alles bleibt eine peinliche Zumutung. Von daher, feierliches Versprechen: In diesem Tanzstück für junges Publikum wird nicht getanzt. Ehrenwort!

Jetse Batelaan/Theater Artemis, 's-Hertogenbosch (NL)

Spiel: Elias De Bruyne, Tjebbe Roelofs & Esther Snelder
Regie: Jetse Batelaan
Musik: Toben Piel
Bühne: Jetse Batelaan & Eva Koopmans
Kostüm: Liesbet Swings
Dramaturgie: Marcus Droß & Anna Wagner

Eine Koproduktion von Theater Artemis mit Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main.


Zurück zur Übersicht

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


Alter 12+ Dauer ca. 60 min


keine Sprachkenntnisse erforderlich

Förderer / Partner


Eine Veranstaltung der Tanzplattform Rhein-Main im Rahmen des Tanzfestivals Rhein-Main. Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und
Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung, Dr. Marschner Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].



 

Tanz ist tolle rhythmische Bewegung zu Musik

12+

12+

keine Sprachkenntnisse erforderlich


Dauer ca. 60 min


Eintrittskarten erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstalter*innen bei Klick auf den Ticketbutton oder am Telefon.


Fr 25.03.  11:00h + 19:00h

Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt a. M.


Förderer / Partner


Eine Veranstaltung der Tanzplattform Rhein-Main im Rahmen des Tanzfestivals Rhein-Main. Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und
Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung, Dr. Marschner Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].


Triggerwarnung: Im Stück kommen stroboskopähnliche Lichteffekte und laute Musik zum Einsatz.

24.3. 11 Uhr - Uraufführung

In diesem Tanzstück von Jetse Batelaan wird nicht getanzt! Denn nichts finden junge Menschen abstoßender als Menschen über 40, die sich auf der Tanzfläche verausgaben, stinken, sich unbeholfen bewegen und so was von unsexy sind. Da helfen auch keine extrem mitreißenden Elektrobeats von Toben Piel (Les Trucs), keine super raffinierte Lightshow, keine krass schwungvollen Outfits und auch keine coolen Moves - alles bleibt eine peinliche Zumutung. Von daher, feierliches Versprechen: In diesem Tanzstück für junges Publikum wird nicht getanzt. Ehrenwort!

Jetse Batelaan/Theater Artemis, 's-Hertogenbosch (NL)

Spiel: Elias De Bruyne, Tjebbe Roelofs & Esther Snelder
Regie: Jetse Batelaan
Musik: Toben Piel
Bühne: Jetse Batelaan & Eva Koopmans
Kostüm: Liesbet Swings
Dramaturgie: Marcus Droß & Anna Wagner

Eine Koproduktion von Theater Artemis mit Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main.