Jungs – Theaterhaus Ensemble, Frankfurt a. M. (DE), Foto: Katrin Schander
 

Jungs


Eine feinfühlige Geschichte über typische Jungs- und Mädchenbelange und über das Anderssein

Drei Schauspielerinnen spielen drei Jungs: Lo, Matti und Ravi. Sie sind beste Freunde. Eines Tages vertraut Lo seinen Freunden an, dass er sich manchmal von „innen fühlt wie ein Mädchen“. Und manchmal hat er Lust ein Kleid zu tragen. Matti findet das ein bisschen merkwürdig aber es ist ihm egal, solange Lo weiter mit seinen Freunden Piraten spielt, denn das tun die drei am Liebsten. Aber Ravi kommt nicht damit klar. Sein älterer Bruder hat ihm irgendwas von schwul erzählt und so findet er Lo jetzt eklig. Die Freundschaft der Jungs gerät in eine Krise.
Bis die Drei wieder zusammen finden müssen sie einiges durchmachen. Schließlich kommen sie zu der Erkenntnis, dass es für ihre Freundschaft wichtig ist, auch Unterschiedlichkeit zu akzeptieren und Angriffe von außen gemeinsam abzuwehren. So wie echte Piraten das eben tun.

Dieses einfühlsame Theaterstück über Geschlechteridentität hat die niederländische Schauspielerin und Autorin Shanna Chatterjee im Auftrag des Theatercollectief T.H. de Wei (Zaandam, NL) geschrieben, selbst gespielt und im Prozess weiterentwickelt. Ihr Stück ist für drei Schauspielerinnen, die Jungs darstellen und so wird das junge Publikum auf witzige und eindrückliche Weise in das Thema einbezogen.
Das Theaterhaus Ensemble und der Regisseur Rob Vriens haben für ihre Inszenierung zum Teil in Schulen geprobt und sind dabei gemeinsam mit Grundschulkindern einigen Fragen auf den Grund gegangen: Was ist ein „echter“ Junge? Was ein „richtiges“ Mädchen? Und was gibt es dazwischen Interessantes zu entdecken?

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main (DE)

Spiel: Uta Nawrath, Friederike Schreiber, Susanne Schyns
Regie: Rob Vriens
Musik: Günther Henne
Bühne, Kostüme: Kerstin Laackmann
Übersetzung: Rob Vriens
Dramaturgie: Susanne Freiling
Regieassistenz: Liljan Halfen
Hospitanz: Finn Sengelhoff


Zurück zur Übersicht

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


 HIDE  |  SHOW ONLY 

So 18.7.  11 Uhr

Theaterhaus Hof, Frankfurt


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Di 20.7.  11 Uhr

Theaterhaus Hof, Frankfurt


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Mi 21.7.  11 Uhr

Theaterhaus Hof, Frankfurt


Alter 6+ Dauer ca. 60 min



 

Jungs

6+

6+


Dauer ca. 60 min


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


So 18.07.  11:00h

Theaterhaus Hof, Frankfurt


Di 20.07.  11:00h

Theaterhaus Hof, Frankfurt


Mi 21.07.  11:00h

Theaterhaus Hof, Frankfurt


Eine feinfühlige Geschichte über typische Jungs- und Mädchenbelange und über das Anderssein

Drei Schauspielerinnen spielen drei Jungs: Lo, Matti und Ravi. Sie sind beste Freunde. Eines Tages vertraut Lo seinen Freunden an, dass er sich manchmal von „innen fühlt wie ein Mädchen“. Und manchmal hat er Lust ein Kleid zu tragen. Matti findet das ein bisschen merkwürdig aber es ist ihm egal, solange Lo weiter mit seinen Freunden Piraten spielt, denn das tun die drei am Liebsten. Aber Ravi kommt nicht damit klar. Sein älterer Bruder hat ihm irgendwas von schwul erzählt und so findet er Lo jetzt eklig. Die Freundschaft der Jungs gerät in eine Krise.
Bis die Drei wieder zusammen finden müssen sie einiges durchmachen. Schließlich kommen sie zu der Erkenntnis, dass es für ihre Freundschaft wichtig ist, auch Unterschiedlichkeit zu akzeptieren und Angriffe von außen gemeinsam abzuwehren. So wie echte Piraten das eben tun.

Dieses einfühlsame Theaterstück über Geschlechteridentität hat die niederländische Schauspielerin und Autorin Shanna Chatterjee im Auftrag des Theatercollectief T.H. de Wei (Zaandam, NL) geschrieben, selbst gespielt und im Prozess weiterentwickelt. Ihr Stück ist für drei Schauspielerinnen, die Jungs darstellen und so wird das junge Publikum auf witzige und eindrückliche Weise in das Thema einbezogen.
Das Theaterhaus Ensemble und der Regisseur Rob Vriens haben für ihre Inszenierung zum Teil in Schulen geprobt und sind dabei gemeinsam mit Grundschulkindern einigen Fragen auf den Grund gegangen: Was ist ein „echter“ Junge? Was ein „richtiges“ Mädchen? Und was gibt es dazwischen Interessantes zu entdecken?

Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main (DE)

Spiel: Uta Nawrath, Friederike Schreiber, Susanne Schyns
Regie: Rob Vriens
Musik: Günther Henne
Bühne, Kostüme: Kerstin Laackmann
Übersetzung: Rob Vriens
Dramaturgie: Susanne Freiling
Regieassistenz: Liljan Halfen
Hospitanz: Finn Sengelhoff