Vom Fischer und seiner Frau – Theaterhaus Ensemble, Frankfurt a. M. (DE), Foto: Katrin Schander
Vom Fischer und seiner Frau – Theaterhaus Ensemble, Frankfurt a. M. (DE), Foto: Katrin Schander
 

Vom Fischer und seiner Frau


Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einer kleinen Fischerhütte, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte und angelte und angelte.
In einem Erzähltheater mit Musik entwerfen Spielerin und Musiker ihr Stück vom Fischer, der einmal einen verwunschenen Prinzen in Fischgestalt angelt und ihm das Leben lässt. Die Frau aber, die Ilsebill, weiß, dass der Zauberfisch ihr jeden Wunsch erfüllen kann. So schickt sie ihren Mann immer wieder zum Butt. Sie wünscht sich ein Haus, dann ein Schloss, schließlich will sie auch noch König und Kaiser sein. Und das Bühnengeschehen geht mit voller Kraft voraus: Der Kontrabass wird zum Segelmast, das Euphonium zum blubbernden Sprachrohr des Butts, eine Zinkwanne ist Wohnzimmer, Schloss und tosendendes Meer.
Spiel und Musik verbinden sich und laden die Zuschauer ein, sich die märchenhafte Welt des Fischers und seiner Frau vorzustellen.

Klaar Kimming, Frankfurt am Main (DE)

Spiel: Mirjam Tertilt, Martin Lejeune
Regie: Simone Fecher-Conte
Idee: Mirjam Tertilt
Komposition: Martin Lejeune
Illustration: Sylvain Mérot


Zurück zur Übersicht

Termine + Karten


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


 HIDE  |  SHOW ONLY 

Alter 4+ Dauer ca. 50 min



 

Vom Fischer und seiner Frau

4+

4+


Dauer ca. 50 min


Eintrittskarten erhalten Sie direkt bei den jeweiligen Veranstalter*innen. Die Kontaktdaten finden Sie beim Klick auf die Spielstätte.


Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einer kleinen Fischerhütte, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte und angelte und angelte.
In einem Erzähltheater mit Musik entwerfen Spielerin und Musiker ihr Stück vom Fischer, der einmal einen verwunschenen Prinzen in Fischgestalt angelt und ihm das Leben lässt. Die Frau aber, die Ilsebill, weiß, dass der Zauberfisch ihr jeden Wunsch erfüllen kann. So schickt sie ihren Mann immer wieder zum Butt. Sie wünscht sich ein Haus, dann ein Schloss, schließlich will sie auch noch König und Kaiser sein. Und das Bühnengeschehen geht mit voller Kraft voraus: Der Kontrabass wird zum Segelmast, das Euphonium zum blubbernden Sprachrohr des Butts, eine Zinkwanne ist Wohnzimmer, Schloss und tosendendes Meer.
Spiel und Musik verbinden sich und laden die Zuschauer ein, sich die märchenhafte Welt des Fischers und seiner Frau vorzustellen.

Klaar Kimming, Frankfurt am Main (DE)

Spiel: Mirjam Tertilt, Martin Lejeune
Regie: Simone Fecher-Conte
Idee: Mirjam Tertilt
Komposition: Martin Lejeune
Illustration: Sylvain Mérot