"Kultur macht stark"-Gruppen beim gemeinsamen Abschlussfest im Theaterhaus Frankfurt, Foto: Charlotte Kleine
"Kultur macht stark"-Gruppe in Frankfurt-Nied, Foto: Thomas Peter
"Kultur macht stark"-Gruppe in Frankfurt-Nied, Foto: Thomas Peter
"Kultur macht stark"-Gruppe in Frankfurt-Nied, Foto: Thomas Peter
"Kultur macht stark"-Gruppen beim gemeinsamen Abschlussfest im Theaterhaus Frankfurt, Foto: Charlotte Kleine
"Kultur macht stark"-Gruppe in Frankfurt-Rödelheim, Foto: Nikolas Hamm
"Kultur macht stark"-Gruppe in Frankfurt-Niederrad, Foto: Dani Winkler
"Kultur macht stark"-Gruppen beim gemeinsamen Abschlussfest im Theaterhaus Frankfurt, Foto: Nikolas Hamm
 

Starkes Theater


Starkes Theater für starke Kinder in Frankfurt

Etwa 50 Kinder, zwischen sechs und zwölf Jahren, aus den Frankfurter Stadtteilen Rödelheim, Nied und Niederrad erleben in diesem Festivalprojekt Theater als Zuschauer und als Akteure. Für viele Kinder ist dies der erste Kontakt mit Theater und eine einmalige Gelegenheit tiefer in die Welt des Theater einzutauchen.

Seit Frühjahr 2015 hat das Projekt nun bereits mehrere Runden durchlaufen. Die Kinder schauen Theatervorstellungen und spielen an mehreren Tagen selbst Theater, begleitet von TheaterpädagogInnen aus dem „Starke Stücke“-Team. Inhaltlich knüpfen die Projekte an die

Die erste Runde: Von Januar – April (inkl. Ferienwoche im April) haben die Gruppen zusammen gearbeitet. Die Gruppen schauten je die Stücke „Wo die wilden Kerle wohnen“ oder „Die Cousine von Aschenputtel“ vom TheaterGrueneSosse und „Die mutige Prinzessin Glücklos“ vom Theater Ozelot.

Die zweite Runde: In den Herbstferien 2015 kehrten die Theaterpädagogen des „Starke Stücke“-Teams zurück in die Kinderhäuser. In Nied und Niederrad erlebten die Kinder den Inszenierten Workshop „Der feine Arthur“ vom TheaterGrueneSosse und arbeiteten dazu. In Rödelheim wurde in einer Ferienwoche zum Thema „Gruselmomente“ Theater gespielt.

Die dritte Runde: Von Februar bis April 2016 haben die Gruppen zusammen gearbeitet. Alle drei Kinderhäuser erlebten beim „Starke Stücke“-Festival das Stück „Abolé“ vom Théâtre du Chocolat aus Kamerun. Inspirier von dem Stück fanden in den Ferien intensiv Wochen rund um Afrikanische Musik und Clownstheater zu dem Thema Arm und Reich statt. Abschließend trafen sich die drei Gruppen zu einem gemeinsamen Theaterfest im Theaterhaus Frankfurt.

Die vierte Runde: Im Rahmen des 23. „Starke Stücke“-Festivals findet die nächste Runde „Starkes Theater für starke Kinder“ statt. Alle Gruppen werden zu dem Stück „OUT“ vom Theater Unterwasser aus Italien arbeiten und sich zu einem abschließenden Theaterfest treffen.

Kooperationspartner: RaUM Einrichtung für Kinder und Teenies in der Ev. Cyriakusgemeinde Rödelheim, Kinderhaus der Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde Niederrad, Kinderhaus Nied, Jugendbildungswerk der Stadt Frankfurt
Projektkoordination: Fiona Louis
Workshopleitung: Verena Gerlach, Nikolas Hamm, Fiona Louis, Santo Pedilarco, Kathrin Marder, Friederike Schreiber, Bernhardt Staudt

Förderer:
Das Projekt wird gefördert durch „Wege ins Theater!“, das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“.